Info-Blätter kostenfrei bestellen
Foto: Rechtsanwalt Klaus-Dieter Naumann

Hochschulstart 2014/15: Erfolgreich einklagen trotz Abitur-Note und NC!

Wichtiger Hinweis für Studienplatzklage-Interessenten: Wir übernehmen derzeit nur noch Mandate für Medizin (erstes Semester), Zahnmedizin, Medizin-Quereinstieg (höheres Fachsemester), Pharmazie und Psychologie. Fordern Sie hier unsere kostenfreien Info-Blätter an!

Für andere Bachelor- und Masterstudiengänge übernehmen wir derzeit keine Mandante mehr, da unser zuständiger Fachanwalt keine Termine mehr frei hat. Bitte daher für Lehramt, BWL, Soziale Arbeit etc. nicht mehr anfragen.

* * *

Sie möchten schnellstmöglich als Studienanfänger oder im höheren Fachsemester

  • Humanmedizin,
  • Zahnmedizin,
  • Psychologie oder
  • ein anderes zulassungsbeschränktes Fach

an einer deutschen Universität studieren? Nur: Ihre Abiturnote und Ihre Wartezeit reichen nicht für einen Studienplatz über Hochschulstart oder das Auswahlverfahren der Hochschulen aus?

Dann können wir Ihnen mit unserer Bewerbungsberatung "Hochschulstart Extra" und einer Studienplatzklage helfen. Die Studienplatzklage ist zumeist sogar völlig unabhängig von der Abiturnote und deutschlandweit an allen Universitäten und Hochschulen möglich!

Fordern Sie noch heute unsere kostenfreien Info-Blätter für Ihr Wunschfach an!

 

Gerne melden wir uns bei Ihnen:





Studienplatzklage Anfang Oktober 2015 planen: Nutzen Sie jetzt Ihre Chancen optimal!
>>hier klicken
Höheres Semester: Gute Klage-Chancen zur Rückkehr aus Ungarn, Riga, Varna, Slowakei usw.
>>hier klicken
Es regnet Studienplätze: 20 weitere Medizinstudienplätze in Marburg
>>hier klicken
12 weitere Studienplätze in der Klinik Humanmedizin in Tübingen
>>hier klicken
Wie sind die Chancen einer Klage?
Wie lange dauert es?
Wie hoch sind die Kosten?
Die Erfolgsaussichten einer Studienplatzklage sind fast völlig unabhängig von Abiturnote und Wartezeit. Die Chancen hängen vielmehr von dem gewünschten Studiengang, dem Zeitpunkt und der strategischen Auswahl der Hochschulen ab, die verklagt werden. In einigen Fächern ist es erforderlich, mehrere Hochschulen parallel zu verklagen (z.B. in Human- und Zahnmedizin).
Wir führen für unsere Mandanten Eilverfahren durch, gegen die sich die Hochschulen verteidigen. Die Verfahrensdauer hängt von dem Studienfach, der verklagten Hochschule und dem zuständigen Verwaltungsgericht ab. Sie kann wenige Wochen betragen, in einigen Fächern auch mehrere Monate. Auch bei einer späten Zulassung entstehen keine Nachteile, da Sie dann nichts „nachlernen“ müssen und de facto zum Folgesemester beginnen.
Unser Honorar haben wir in übersichtliche Studienplatzklage-Tarife gegliedert, die Sie in unseren kostenfreien Info-Blättern finden. Daneben entstehen Gerichtskosten, an einigen Hochschulen auch gegnerische Anwaltskosten. Die Gesamtkosten variieren je nach Studienfach, Strategie und Anzahl der verklagten Hochschulen. Einen Kostenvoranschlag machen wir Ihnen gerne. Viele Rechtschutzversicherungen übernehmen die Studienplatzklage zumindest anteilig.
Druckversion dieser Seite aufrufen
-----